Angebote zu "Revolution" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Bahnstrecke in Belgien
14,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Eiserner Rhein, Vennbahn, Bahnstrecke Stolberg Eupen, Wesertalstrecke, Montzenroute, Kusttram, Bahnstrecke Born Vielsalm, Bahnstrecke Verviers Spa-Géronstère, Athus-Maas-Linie, Bahnstrecke Namur Luxemburg, Vennquerbahn, Bahnstrecke Lüttich Maastricht, Bahnstrecke Antwerpen Lage Zwaluwe, Bahnstrecke Libramont Sankt Vith, Bahnstrecke Rivage Gouvy, Brüsseler Nord-Süd-Verbindungsbahn, Bahnstrecke Brüssel Quévy, Bahnstrecke Angleur Marloie, Eurocaprail, Ligne Dorsale, Bahnstrecke Brüssel Namur, Bahnstrecke Brüssel Charleroi, Bahnstrecke Lüttich Luxemburg. Auszug: Eiserner Rhein ist der Name einer Eisenbahnverbindung vom Duisburger Hafen zum Hafen von Antwerpen (Belgien). Sie ist die kürzeste Bahnstrecke zwischen den beiden Regionen und vermeidet den 60 Kilometer längeren Umweg über Aachen-West (Montzenroute). Oft ist auch lediglich die Strecke von Rheydt Hauptbahnhof bis Antwerpen mit der Bezeichnung gemeint, da die Züge von Duisburg bis Rheydt die bereits zuvor bestehenden Strecken Aachen Mönchengladbach und Duisburg-Ruhrort Mönchengladbach sowie die Güterumgehungsbahn Mönchengladbach befuhren. Ursprünglich wurde dieser Name für die Stammstrecke der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft zwischen Köln und dem Grenzbahnhof Herbesthal der Strecke nach Antwerpen über Düren, Eschweiler, Aachen, Verviers, Lüttich und Löwen verwendet, später bürgerte sich der Begriff für die Verbindung über Mönchengladbach und Roermond ein. Bahnhof Dalheim Bahnhof WegbergDas heutige Belgien, das vom Wiener Kongress dem Vereinigten Königreich der Niederlande zugeschlagen worden war, wurde nach der Julirevolution von 1830 unabhängig, was im Vertrag von London vom 19. April 1839 von den Niederlanden anerkannt wurde. In diesem Vertrag wurde den Belgiern das Recht zugesichert, auf eigene Kosten eine Landverbindung als Kanal oder Straße durch das niederländische Limburg bis zur preußischen Grenze zu schaffen. Dies geschah als Ausgleich für den Verlust von Sittard, das nach der Revolution zunächst zu Belgien gehörte. Erst 1868 begann man mit der Wahrnehmung dieses Rechts, baute aber der technischen Entwicklung gemäß nicht einen Kanal, sondern eine Eisenbahnstrecke. 1873 wurde der Vertrag über den Eisernen Rhein geschlossen, und 1879 konnten die ersten Züge verkehren. Preußische, ab 1871 deutsche Interessen an einer schnellen Bahnverbindung zwischen dem entstehenden Industriegebiet an Rhein und Ruhr unter Umgehung der Niederlande, ausgedrückt v. a. durch Ludolf Camphausen, spielten eine entscheidende Rolle für die Realisierung des Projekts. Die Strecke stell

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Innenansichten aus Syrien
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man verstehen will, was in Syrien, im Nahen Osten vorgeht, muss man lesen. Kein Foto, keine Fernsehreportage, kein mit Handy gedrehter Clip vermag die Berichte von Zeugen und Betroffenen zu ersetzen. Stefan Weidner, Frankfurter Allgemeine ZeitungMillionen Menschen sind auf der Flucht, Hunderttausende wurden getötet, verletzt oder sind in Haft. Auch viele Intellektuelle und Künstler mussten Syrien als Flüchtlinge, aufgrund individueller Verfolgung, verlassen, nur einige wenige sind bis heute geblieben.Inmitten dieser kaum begreiflichen Katastrophe hat sich jedoch ein für Syrien beispielloser und in den hiesigen Medien kaum wahrgenommener künstlerischer Aufbruch ausgebildet. Ziel dieses Buches ist es, dieses unglaubliche kreative Erwachen sichtbar zu machen. Schriftstellerinnen und Schriftsteller beschreiben in sehr persönlichen Beiträgen die eigenen psychischen und die gesellschaftlichen Veränderungen, die sie seit Beginn der Revolution seit mehr als vier Jahren beobachten. Der Band dokumentiert eindrucksvoll, wie mittels Literatur, Theater, Fotografie und bildender Kunst neue Freiheitsräume ausgelotet werden und wie trotz allem der friedliche Protest abseits der Kriegsschauplätze weitergeführt wird."Wir verschieben jedes Gespräch über die Zukunft des Landes auf eine Zeit, die irgendwann später kommen wird. Wir sind sicher, dass sie kommt, aber wir sind nicht sicher, dass wir überleben und sie mit eigenen Augen sehen und erleben werden." Khaled KhalifaMit Beiträgen von: Dara Nawwaf Abdallah, Kheder Alaga, SADIK J. AL-AZM, Mohammad Al Attar, Yassin Al Haj Saleh, Wissam Al Jazairy, Mohammad Al-Matroud, Al-Schari, Mouneer Alshaarani, Rafat Alzakout, Ali Atassi, Mamdoh Azzam, Tammam Azzam, Khateeb Badle, Petra Becker,Das syrische Volk kennt seinen Weg (Al-Schaab Al-Suri jaarif Tariko, Raed Fares, Fawwaz Haddad, Ziad Homsi, Haitham Hussein, Omar Kaddour, Nour Kelze, Khaled Khalifa, Taha Khalil, Hamid Khatib, Lens young Dimashqi, Christin Lüttich, Monzer Masri, Amer Matar, Mezar Matar, Orwa Nyrabia, Ahmad Salma, Salma Salim, Nihad Siris, Friederike Stolleis, Carsten Stormer, Khalil Sweilih, Raed Wahsh, Dima Wannous, Rosa Yassin Hassan, Samar Yazbek, Huda Zein.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Peter Schlemihls wundersame Geschichte
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Adelbert von Chamisso (Louis Charles Adelaide de Ch.), Dichter und Naturforscher, wurde am 30.1.1781 als Sohn eines lothringischen Offizers auf Schloß Boncourt (Champagne) geboren und starb am 21.1.1838 in Berlin. Seine nach der Konfiskation gänzlich verarmten Eltern flüchteten 1790 mit dem Kind vor der Fränzöischen Revolution nach Lüttich. Von dort kamen sie über Den Haag, Düsseldorf und Bayreuthz nach Berlin. Dort wurde Chamisso 1801 Leutnant mit einem preußischen Regiment. Vom Millitärdienst enttäuscht, nahm er 1806 seinen Abschied und widmete sich in Frankreich und auf dem Gut der Mme. de Stael naturwissenschaftliche Studien. 1812-1815 Studium der Medizin und Botanik in Berlin. 1815-1818 nahm Chamisso als Naturforscheran einer russischen Weltumsegelung teil, die er in seinen "Bemerkungen und Ansichten auf einer Entdeckungsreise" (1821) schilderte. Seine symbolische Novelle vom verkauften Schatten, "Peter Schlemihls wundersame Geschichte", schrieb er während der Freiheitskriege 1813 in Kunersdorf. In fast alle Weltsprachen übersetzt, machte sie ihren Verfasser weltberühmt.Die reizvollsten Illustrationen zu "Peter Schlemihls wundersame Geschichte" erschienen 1908. Mit ihren hat Emil Preetouris (1883-1973) - Mitarbeiter der Zeitschriften "Simplicissismus" und "Jugend" - seine Laufbahn als Erneuerer der Buchkunst und als einer der einflußreichsten Graphiker unseres Jahrhunderts begonnen. Seine Essay "Adelbert von Chamisso" schrieb Thomas Mann 19211 eigens für die Einzelausgabe dieser Novelle.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Systemkrise als Handlungschance.
142,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Christian Wilhelm von Dohm (1751-1820) gilt als Prototyp der deutschen Aufklärer. Die historische Forschung hat sich bisher vor allem für sein publizistisches Wirken als Vorreiter der Judenemanzipation oder als Historiograph Friedrichs des Grossen interessiert, Dohms politisches Handeln als preussischer Diplomat ist wenig beachtet worden. Heike Wüller betont in der vorliegenden biographischen Studie diesen Aspekt. Sie legt dar, dass Dohm nicht - wie viele andere deutsche Aufklärer - als Kommentator der Revolution auftreten konnte, sondern in ein kleineres Revolutionsgeschehen, die Unruhen, die im Sommer 1789 im Fürstbistum Lüttich ausbrachen, als politisch Handelnder involviert war. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, ob explizite aufklärerische Theorie und implizite revolutionäre Praxis in Dohms Fall eine synthetische Verbindung eingegangen sind. Hauptgegenstände der Untersuchung sind Dohms Selbstzeugnisse, die offiziellen Schriften und die diplomatische Korrespondenz, aber auch private Briefe und Aufzeichnungen - darunter ein bisher unveröffentlichtes Tagebuch.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Innenansichten aus Syrien
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man verstehen will, was in Syrien, im Nahen Osten vorgeht, muss man lesen. Kein Foto, keine Fernsehreportage, kein mit Handy gedrehter Clip vermag die Berichte von Zeugen und Betroffenen zu ersetzen. Stefan Weidner, Frankfurter Allgemeine Zeitung Millionen Menschen sind auf der Flucht, Hunderttausende wurden getötet, verletzt oder sind in Haft. Auch viele Intellektuelle und Künstler mussten Syrien als Flüchtlinge, aufgrund individueller Verfolgung, verlassen, nur einige wenige sind bis heute geblieben. Inmitten dieser kaum begreiflichen Katastrophe hat sich jedoch ein für Syrien beispielloser und in den hiesigen Medien kaum wahrgenommener künstlerischer Aufbruch ausgebildet. Ziel dieses Buches ist es, dieses unglaubliche kreative Erwachen sichtbar zu machen. Schriftstellerinnen und Schriftsteller beschreiben in sehr persönlichen Beiträgen die eigenen psychischen und die gesellschaftlichen Veränderungen, die sie seit Beginn der Revolution seit mehr als vier Jahren beobachten. Der Band dokumentiert eindrucksvoll, wie mittels Literatur, Theater, Fotografie und bildender Kunst neue Freiheitsräume ausgelotet werden und wie trotz allem der friedliche Protest abseits der Kriegsschauplätze weitergeführt wird. »Wir verschieben jedes Gespräch über die Zukunft des Landes auf eine Zeit, die irgendwann später kommen wird. Wir sind sicher, dass sie kommt, aber wir sind nicht sicher, dass wir überleben und sie mit eigenen Augen sehen und erleben werden.« Khaled Khalifa Mit Beiträgen von: Dara Nawwaf Abdallah, Kheder Alaga, SADIK J. AL-AZM, Mohammad Al Attar, Yassin Al Haj Saleh, Wissam Al Jazairy, Mohammad Al-Matroud, Al-Schari, Mouneer Alshaarani, Rafat Alzakout, Ali Atassi, Mamdoh Azzam, Tammam Azzam, Khateeb Badle, Petra Becker,Das syrische Volk kennt seinen Weg (Al-Schaab Al-Suri jaarif Tariko, Raed Fares, Fawwaz Haddad, Ziad Homsi, Haitham Hussein, Omar Kaddour, Nour Kelze, Khaled Khalifa, Taha Khalil, Hamid Khatib, Lens young Dimashqi, Christin Lüttich, Monzer Masri, Amer Matar, Mezar Matar, Orwa Nyrabia, Ahmad Salma, Salma Salim, Nihad Siris, Friederike Stolleis, Carsten Stormer, Khalil Sweilih, Raed Wahsh, Dima Wannous, Rosa Yassin Hassan, Samar Yazbek, Huda Zein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Systemkrise als Handlungschance.
96,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Christian Wilhelm von Dohm (1751-1820) gilt als Prototyp der deutschen Aufklärer. Die historische Forschung hat sich bisher vor allem für sein publizistisches Wirken als Vorreiter der Judenemanzipation oder als Historiograph Friedrichs des Großen interessiert, Dohms politisches Handeln als preußischer Diplomat ist wenig beachtet worden. Heike Wüller betont in der vorliegenden biographischen Studie diesen Aspekt. Sie legt dar, daß Dohm nicht - wie viele andere deutsche Aufklärer - als Kommentator der Revolution auftreten konnte, sondern in ein kleineres Revolutionsgeschehen, die Unruhen, die im Sommer 1789 im Fürstbistum Lüttich ausbrachen, als politisch Handelnder involviert war. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, ob explizite aufklärerische Theorie und implizite revolutionäre Praxis in Dohms Fall eine synthetische Verbindung eingegangen sind. Hauptgegenstände der Untersuchung sind Dohms Selbstzeugnisse, die offiziellen Schriften und die diplomatische Korrespondenz, aber auch private Briefe und Aufzeichnungen - darunter ein bisher unveröffentlichtes Tagebuch.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Innenansichten aus Syrien
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man verstehen will, was in Syrien, im Nahen Osten vorgeht, muss man lesen. Kein Foto, keine Fernsehreportage, kein mit Handy gedrehter Clip vermag die Berichte von Zeugen und Betroffenen zu ersetzen. Stefan Weidner, Frankfurter Allgemeine Zeitung Millionen Menschen sind auf der Flucht, Hunderttausende wurden getötet, verletzt oder sind in Haft. Auch viele Intellektuelle und Künstler mussten Syrien als Flüchtlinge, aufgrund individueller Verfolgung, verlassen, nur einige wenige sind bis heute geblieben. Inmitten dieser kaum begreiflichen Katastrophe hat sich jedoch ein für Syrien beispielloser und in den hiesigen Medien kaum wahrgenommener künstlerischer Aufbruch ausgebildet. Ziel dieses Buches ist es, dieses unglaubliche kreative Erwachen sichtbar zu machen. Schriftstellerinnen und Schriftsteller beschreiben in sehr persönlichen Beiträgen die eigenen psychischen und die gesellschaftlichen Veränderungen, die sie seit Beginn der Revolution seit mehr als vier Jahren beobachten. Der Band dokumentiert eindrucksvoll, wie mittels Literatur, Theater, Fotografie und bildender Kunst neue Freiheitsräume ausgelotet werden und wie trotz allem der friedliche Protest abseits der Kriegsschauplätze weitergeführt wird. »Wir verschieben jedes Gespräch über die Zukunft des Landes auf eine Zeit, die irgendwann später kommen wird. Wir sind sicher, dass sie kommt, aber wir sind nicht sicher, dass wir überleben und sie mit eigenen Augen sehen und erleben werden.« Khaled Khalifa Mit Beiträgen von: Dara Nawwaf Abdallah, Kheder Alaga, SADIK J. AL-AZM, Mohammad Al Attar, Yassin Al Haj Saleh, Wissam Al Jazairy, Mohammad Al-Matroud, Al-Schari, Mouneer Alshaarani, Rafat Alzakout, Ali Atassi, Mamdoh Azzam, Tammam Azzam, Khateeb Badle, Petra Becker,Das syrische Volk kennt seinen Weg (Al-Schaab Al-Suri jaarif Tariko, Raed Fares, Fawwaz Haddad, Ziad Homsi, Haitham Hussein, Omar Kaddour, Nour Kelze, Khaled Khalifa, Taha Khalil, Hamid Khatib, Lens young Dimashqi, Christin Lüttich, Monzer Masri, Amer Matar, Mezar Matar, Orwa Nyrabia, Ahmad Salma, Salma Salim, Nihad Siris, Friederike Stolleis, Carsten Stormer, Khalil Sweilih, Raed Wahsh, Dima Wannous, Rosa Yassin Hassan, Samar Yazbek, Huda Zein.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot